Brita Wasserfilter Test

Gerade in Regionen mit hartem Trinkwasser sind Kaffeemaschinen und Wasserkocher sehr schnell mit unschönen Kalkablagerungen ausgestattet, die zum einen den Geräten schaden und zum anderen den Geschmack von Kaffee und Tee deutlich beeinflussen. Aber auch der Genuss von Trinkwasser direkt aus dem Wasserhahn zeigt, dass hartes Wasser keinen angenehmen Geschmack vorweist, da es mit unterschiedlichen Substanzen versetzt ist. Brita Filtersysteme bieten die Möglichkeit, Verunreinigungen, Kalk und Chlor aus dem Trinkwasser herauszufiltern. Der Brita Wasserfilter Test untersucht das genaue Prinzip der Filterung und die Vorzüge von gefiltertem Wasser. Brita Filtersysteme gibt es in unterschiedlichen Ausführungen, wobei sich die Filtersysteme aber nicht unterscheiden. Der Kannenfilter ist das gengigste System und verfügt über einen Filter mit Ionenaustauschern und Aktivkohle, der einfach eingehängt wird.

Das Prinzip des Brita Filtersystems im Test

Das Prinzip der Filterung des Wassers stellt sich im Brita Wasserfilter Test als ganz einfach heraus. Das Wasser aus der Leitung wird eingefüllt und läuft durch den Filter in die Kanne. Dabei werden geschmacksbeeinträchtigende Stoffe, Kalk und beigefügte Schwermetalle, die sich durch die Hausinstallation im Wasser befinden können, herausgefiltert. Das gefilterte Wasser ist frisch und kalkfrei. Um die wirkliche Qualität zu überprüfen, wurde ein Test mit Messstreifen durchgeführt. Daraus ergab sich, dass eine Kalkreduzierung nachweisbar ist. Um wirklich immer gutes Wasser aus dem Brita Filtersystem zu erhalten, sollte ein regelmäßiger Austausch der Kartusche vorgenommen werden. Nach etwa 100 Litern Wasser lässt die Qualität der Filterung nach. Das Kannensystem von Brita bietet ein Fassungsvermögen von 2,6 Litern. Der beschichtete Griff liegt gut in der Hand. Durch einen Gummiring an der Unterseite, steht die Kanne fest und kann nicht verrutschen. Mit dem Öffnen des Klappdeckels kann schnell und einfach Wasser eingefüllt werden. Der Trinkwasserfilter im Inneren der Kanne lässt sich schnell und einfach einsetzen und entfernen. Nach der Filterung stehen dem Nutzer 1,5 Liter gefiltertes Wasser zur Verfügung.

Positive Eigenschaften von gefiltertem Wasser im Test

Im Brita Wasserfilter Test sind deutliche, geschmackliche Unterschiede, sowohl bei Kaffee und Tee, wie auch bei der Zubereitung von Speisen festzustellen. Gerade bei der Zubereitung von Kaffee und Tee mit gefiltertem Wasser entfaltet sich das volle Aroma, welches bei ungefiltertem Wasser oftmals nicht der Fall ist. Selbst beim Kochen von Kartoffeln, Nudeln, Reis und Gemüse sind geschmackliche Unterschiede zu erkennen.
Ein besonders positiver Aspekt bietet sich durch die geringeren Kalkablagerungen in Elektrogeräten und Töpfen. Bei sehr hartem Wasser muss mindestens alle vierzehn Tage die Kaffeemaschine oder der Wasserkocher entkalkt werden. Oft ist dieser Intervall sogar zu lange. Gerade hochempfindliche Geräte reagieren auf Verkalkungen und Schmutzablagerungen sehr empfindlich und versagen ihren Dienst.

Fazit aus dem Wasserfilter Test

Überzeugt hat im Brita Wasserfilter Test die schnelle und einfache Nutzung des Filtersystems und die zur Verfügung stehende Menge an gefiltertem Wasser.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*